In News

Warum ich 2018 nicht mehr für den Grossen Rat kandidiere

Posted by: on Aug 3, 2017 | No Comments

In einem Schreiben an die Mitglieder der SP Chur habe ich diese Woche erklärt, warum ich nächstes Jahr nicht mehr für den Grossen Rat kandidiere. Vier Gründe sind ausschlaggebend:

  1. Nach bald 15 Jahren städtischer und kantonaler Politik hat sich mein Interessenschwerpunkt auf die nationale Ebene verschoben. Ich würde sehr gerne für die SP und unseren Kanton Bundespolitik machen. Darum habe ich der Parteileitung der SP Graubünden mitgeteilt, dass ich für die eidgenössischen Wahlen 2019 zur Verfügung stehe.
  2. Ich stehe lieber offen zu meinen Ambitionen als an einem Sessel zu kleben, nur um ein Mandat vorweisen zu können. Das scheint mir gegenüber meiner Partei und der Wählerschaft ehrlicher. Würde ich 2019 als Nationalrat gewählt, müsste ich nach nur einem Jahr als Grossrat wieder zurücktreten. Dadurch würde wegen des Bündner Wahlsystems ein SP-Sitz verloren gehen. Klappt es 2019 nicht mit der Wahl nach Bern, verlege ich mein politisches Engagement auf ausserparlamentarische Tätigkeiten. Auch das kann ich mir gut vorstellen.
  3. Die SP Chur hat für die Grossratswahlen 2018 viele neue Kandidatinnen und Kandidaten gefunden, die grosse Kompetenz, Motivation und frische Ideen in den Wahlkampf und in den Grossen Rat einbringen können. Diesen Personen will ich angesichts der geschilderten Ausgangslage nicht im Weg stehen.
  4. Mein wichtigstes aktuelles Ziel in der Bündner Politik ist die Wahl von Peter Peyer als Regierungsrat. Dafür will ich Vollgas geben. Ich habe Peter angeboten, seinen Wahlkampf nach Kräften zu unterstützen. Selbst nicht als Grossrat zu kandidieren, gibt mir mehr Freiheit und mehr Zeit für dieses Engagement.

Die SP Chur ist meine politische Heimat. Von Herzen danke ich allen Mitgliedern für das immer wieder ausgesprochene Vertrauen und die tolle Unterstützung in all diesen Jahren. Darauf baue ich auch für die Zukunft.

Jetzt freue mich auf das Wahljahr 2018. Als eingeschworene Mannschaft werden wir Peter Peyer in die Regierung bringen und im Grossen Rat zulegen. Auch ein Sitzgewinn in Chur muss drin liegen! Auf meine tatkräftige Unterstützung kann die SP zählen.