Die Fremdspracheninitiative ist ein Angriff auf Graubünden

Die Fremdspracheninitiative ist ein Angriff auf Graubünden

Posted by: on Aug 14, 2018 | No Comments

Präambeln von Verfassungen dienen der Erklärung des höchsten Zwecks eines Staatswesens. Sie stellen eine Art gesellschaftlichen Basiskonsens dar. So auch die Präambel unserer Bündner Kantonsverfassung.

Parlamentsrede zum Verjährungsrisiko im Steuerstreit mit Remo Stoffel

Parlamentsrede zum Verjährungsrisiko im Steuerstreit mit Remo Stoffel

Posted by: on Jun 19, 2018 | No Comments

Die wesentlichen Fakten dieser Geschichte sollen öffentlich und im Protokoll des Grossen Rats dokumentiert sein. Darum habe ich am Ende meiner Grossrats-Karriere diese Anfrage eingereicht. Darum raube ich Ihnen jetzt ein paar Minuten Ihrer Zeit.

Parlamentsrede für eine PUK zum Baukartell-Skandal

Parlamentsrede für eine PUK zum Baukartell-Skandal

Posted by: on Jun 13, 2018 | No Comments

Bevor ich auf den Antrag der GPK eingehe, scheint es mir angebracht, ein paar grundsätzliche Gedanken zum Baukartell-Skandal mit Ihnen zu teilen. Es sind noch längst nicht alle Fakten auf dem Tisch. Doch ein Zwischenfazit ist möglich.

Rede zum 1. Mai 2018 in Rorschach (SG): Baukartell & Martullo oder Fortschritt & Gerechtigkeit

Rede zum 1. Mai 2018 in Rorschach (SG): Baukartell & Martullo oder Fortschritt & Gerechtigkeit

Posted by: on Mai 2, 2018 | No Comments

Mein Kanton ist momentan sehr negativ in den Schlagzeilen. Ein korruptes Baukartell hat private Bauherrschaften aber auch Gemeinden und den Kanton systematisch und über Jahre mit abgesprochenen, überhöhten Preisen abgezockt und betrogen. Das Ausmass ist schockierend. Die Sache darf nicht ohne Konsequenzen bleiben.

Gastrede bei der SVP GR: Für eine europäische Schweiz!

Gastrede bei der SVP GR: Für eine europäische Schweiz!

Posted by: on Okt 22, 2017 | No Comments

Für die Einladung zu Ihrem Parteitag möchte ich mich bedanken. Sie wissen so gut wie ich: Ich bin nicht gekommen, um politisch neue Freunde zu gewinnen. Ich werde mich nicht anbiedern und ich werde Sie nicht schonen. Mein Auftrag heisst Klartext für Europa. Mit fünf Thesen möchte ich für ein vereinigtes Europa und für eine europäische Schweiz werben.

Spöl-Verschmutzung: Zeit für Eigenverantwortung, Herr Ständerat!

Spöl-Verschmutzung: Zeit für Eigenverantwortung, Herr Ständerat!

Posted by: on Okt 11, 2017 | No Comments

Der Spöl, ein Bach im Schweizerischen Nationalpark, dürfte im Moment der dreckigste Fluss der Schweiz sein. 2016 wurde der Bergbach mit dem gefährlichen, krebserregenden und nicht abbaubaren Gift PCB belastet. Der Grund liegt in einer Panne bei Arbeiten an der Livigno-Staumauer der Engadiner Kraftwerke (EKW). PCB ist seit 2001 weltweit verboten und muss gemäss Stockholmer Konvention bei Freisetzung aus der Umwelt entfernt werden.

Die Rentenreform nützt uns Jungen

Die Rentenreform nützt uns Jungen

Posted by: on Aug 4, 2017 | No Comments

Ich bin 32 Jahre alt. Für die Propaganda des Arbeitgeberverbands, der FDP und der SVP gehöre ich damit zu jener Altersgruppe, die bei der am 24. September zur Abstimmung stehenden Rentenreform verliert.

Warum ich 2018 nicht mehr für den Grossen Rat kandidiere

Warum ich 2018 nicht mehr für den Grossen Rat kandidiere

Posted by: on Aug 3, 2017 | No Comments

In einem Schreiben an die Mitglieder der SP Chur habe ich diese Woche erklärt, warum ich nächstes Jahr nicht mehr für den Grossen Rat kandidiere. Vier Gründe sind ausschlaggebend:

Ein Regierungsrat Peter Peyer wäre ein Glücksfall für Graubünden

Ein Regierungsrat Peter Peyer wäre ein Glücksfall für Graubünden

Posted by: on Mai 18, 2017 | No Comments

Nach dem grossen Soziologen Max Weber muss ein guter Politiker drei Qualitäten besitzen. Leidenschaft, Verantwortungsgefühl und Augenmaß. Im politischen Alltag ist es äusserst schwierig, diese drei Eigenschaften im Gleichgewicht zu halten. Die meisten schaffen es nicht.

Rededuell mit Hanspeter Lebrument

Posted by: on Dez 26, 2016 | No Comments

Somedia-Verleger Hanspeter Lebrument hat ein persönliches Problem mit mir. Seit über einem Jahr fährt er mir in seinen Zeitungen immer wieder heftig an den Karren. Er stellt mich als Ehrgeizling ohne Überzeugenen dar, der aus egoistischem Kalkül den Schaden Graubündens in Kauf nimmt. Der Grund seiner Wut scheint meine Kritik an Olympischen Winterspielen in Graubünden zu sein. Mich zu verachten, ist natürlich sein Recht. Allerding sind seine Unterstellungen unwahr und darum verletzend.